Navigation Suchen
Schließen

Wählen Sie Ihren Standort und Ihre Rolle, um Strategie- und Fondsinhalte anzuzeigen

Deutschland
  • Global homepage
  • Australia
  • Belgique
  • Botswana
  • Denmark
  • Deutschland
  • España
  • Finland (Suomi)
  • France
  • Hong Kong (香港)
  • Ireland
  • Italia
  • Luxembourg
  • Namibia
  • Nederland
  • Norway
  • Österreich
  • Portugal
  • Singapore
  • South Africa
  • Sweden (Sverige)
  • Switzerland
  • United Kingdom
  • United States
  • International
Professioneller Anleger
  • Professioneller Anleger
  • Privatanleger

Diese Website für professionelle Anleger bietet Informationen über unsere Produkte, Strategien und Dienstleistungen. Bitte beachten Sie, dass Ihr Kapital einem Risiko ausgesetzt ist und dass die frühere Wertentwicklung nicht auf die Zukunft schließen lässt. Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass unsere Website Ihnen das bestmögliche Nutzungserlebnis bietet. Das umfasst die Nutzung von Cookies von Drittanbietern. Solche Drittanbieter-Cookies verfolgen möglicherweise Ihre Nutzung unserer Website. Wenn Sie mit der Nutzung fortfahren bestätigen Sie, dass Sie mit dem Empfang aller Cookies von unserer Website einverstanden sind. Weitere Informationen können Sie unserer Cookie-Richtlinie entnehmen, so u. a. Schritte dazu, wie man Cookies deaktiviert.

Mit dem Zugriff stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu
Ausblick 2020

Wichtige Faktoren für europäische Aktien 2020

2 Dezember 2019
Autor: Ken HsiaPortfoliomanager

Im Überblick:

  • Wir gehen davon aus, dass 2020 ein ruhigeres Jahr für europäische Aktien wird.
  • Die Assetklasse dürfte von steigenden Unternehmensgewinnen profitieren.
  • Zyklische Sektoren sind unterbewertet. Das könnte sich ändern und Potential für steigende Kurse hervorbringen.
  • 2019 haben einige Aktien und Sektoren grundlos an Wert verloren. Dadurch entstehen 2020 Chancen für Einzelwertexperten.
  • Wir halten weiter Ausschau nach fundierten Investmentchancen, die Investoren langfristig hohe Erträge bescheren sollten.

 

Q&A with Ken Hsia on

Europäische Aktien

2019 hat sich das Umfeld für europäische Aktien verbessert. Was wird die Performance der Region in 2020 bestimmen? Ken Hsia nennt mögliche Chancen.

Q Wie war 2019 aus Ihrer Sicht, und welchen Einfluss hat das auf Ihren Ausblick für 2020?

Bislang war 2019 ein gutes Jahr für europäische Aktien, aber das lag eher an steigenden KGV‘s als an einem stärkeren Unternehmensgewinnwachstum.

Bei Redaktionsschluss waren die Unternehmensgewinne seit Jahresbeginn nur um durchschnittlich 1% gestiegen. Das ist ein erheblich geringerer Zuwachs als ihn die Aktienmärkte im gleichen Zeitraum erzielt haben. Angesichts der aktuellen Marktbewertung dürften die Kurse kaum über einen längeren Zeitraum hinweg weiter steigen, wenn die Unternehmensgewinne nicht deutlicher anziehen. Wir gehen deshalb davon aus, dass 2020 ein ausgewogeneres Jahr für europäische Aktien wird.

Dennoch erwarten wir, dass die einzelnen Sektoren von unterschiedlichen Faktoren bestimmt werden. Die Investmentergebnisse können also sehr verschieden sein. Dadurch dürften zahlreiche Chancen für aktive Investoren entstehen. Ein stabiler und sorgfältiger Einzelwertansatz ist deshalb entscheidend.

Q Inwieweit hat sich das Umfeld verändert?

2020 dürften die Folgen des Brexit und des Handelskriegs zwischen den USA und China nachlassen oder zumindest besser abzuschätzen sein. Deshalb könnten Anzeichen für steigende Unternehmensgewinne die Aktienkurse beflügeln.

Dies dürfte sich vor allem in den zyklischen Sektoren bemerkbar machen. In Europa spielen Exporte eine größere Rolle als in den USA und China. Daher sind zyklische Unternehmen besonders anfällig für Handelsunsicherheiten. Diese Unternehmen werden wegen der aktuellen Handelsspannungen zurzeit mit einem Abschlag gehandelt. Wenn sich die Handelsdynamik wieder verbessert und sich dies in steigenden Unternehmensgewinnerwartungen niederschlägt, könnten die Aktienkurse stark anziehen.

Aber selbst ohne ein starkes Wachstum der Unternehmensgewinne im Jahr 2020 gehen wir angesichts der jüngsten Konjunkturdaten davon aus, dass ein schwächerer Ausblick für die Wirtschaft bereits in den Bewertungen berücksichtigt ist. Beispielsweise liegen fast alle Einkaufsmanagerindizes am unteren Ende ihrer langfristigen, historischen Spanne. Häufig stabilisieren sich dann die Erwartungen. Anfang 2018 war das ähnlich: Kurz nachdem die Einkaufsmanagerindizes ihren Höhepunkt erreicht hatten, verschlechterten sich die Konjunkturerwartungen für zwei Jahre.

Wir gehen deshalb davon aus, dass eine eventuelle Rezession milde ausfällt. Außerdem erwarten wir, dass ein mögliches unerwartet schwaches Wachstum die Unternehmen dazu bewegen wird, ihre Kosten zu senken. Das wäre eine gute Basis für ein nachhaltiges Gewinnwachstum.

Q Wo liegen mögliche Chancen und wie positionieren Sie das Portfolio?

Weil bestimmte Aktien und Sektoren aus unterschiedlichen, nicht gerechtfertigten Gründen abverkauft wurden, könnten entsprechend neue Chancen entstehen. Diese Chancen versuchen wir bei unserem 4Factor-Investmentprozess zu nutzen.

Wir gehen davon aus, dass das Interesse an europäischen Aktien wieder steigt, wenn die politischen Probleme in Europa gelöst werden. Auf der Grundlage dieser Annahme haben wir das Portfolio positioniert. Beispielsweise sind wir in Finanz- und Halbleiteraktien investiert, aber wir halten auch Ausschau nach neuen Gelegenheiten. Erst kürzlich sind einige interessante Aktien aus den Sektoren Automobile und Baustoffe aufgefallen.

Wir wollen, dass unser Portfolio ausgewogen ist. Nach unseren Analysen sind die Bewertungen von Qualitätsaktien so hoch wie zuletzt vor 20 Jahren. Deshalb achten wir sehr genau auf die Bewertung, bevor wir in eine Aktie investieren.

Nach diesem disziplinierten Ansatz halten wir weiter Ausschau nach gut begründeten Investmentchancen, die Investoren langfristig hohe Erträge bescheren sollten.

 

Anlagen sind nicht frei von Verlustrisiken.

Ken Hsia
Ken Hsia Portfoliomanager

Wichtige Informationen

Die Inhalte dieses Dokuments dienen nur der Information und sind kein Angebot und keine Aufforderung, Wertpapiere zu kaufen oder zu verkaufen. Alle hierin enthaltenen Einschätzungen von Märkten, Wertpapieren oder Unternehmen sind die persönliche Meinung des genannten Fondsmanagers (oder Teams). Sie entsprechen dessen Überzeugungen, sind aber keine Garantien. Man darf sich nicht auf sie verlassen. Investec Asset Management kann im Rahmen seiner üblichen Geschäftstätigkeit als internationaler Investment¬manager die genannten Aktien im Namen seiner Kunden halten oder ihren Kauf/Verkauf planen. Die hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen sind keine gezielte Beratung bei einer Investmententscheidung. Die Inhalte dieses Dokuments können Aussagen über erwartete oder voraussichtliche zukünftige Ereignisse und Finanzprognosen enthalten. Weil sie zukunfts¬gerichtet sind, unterliegen sie bestimmten Risiken und Unsicherheiten. Zu ihnen zählen allgemeine Konjunktur-, Markt- und Wirtschaftsbedingungen, neue Gesetze und aufsichtsrechtliche Maßnahmen, Wettbewerbsverzerrungen sowie allgemeine wirtschaftliche Faktoren und Bedingungen sowie das Eintreten unerwarteter Ereignisse. Die tatsächlichen Ergebnisse können sich erheblich von den hierin genannten unterscheiden.
Alle Rechte vorbehalten. Herausgegeben im November 2019 von Investec Asset Management.

The content of this page is intended for investment professionals only and should not be relied upon by anyone else

Bitte bestätigen Sie, dass Sie dieser Kategorie angehören

Mit dem Zugriff stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu