Navigation Suchen
Schließen

Wählen Sie Ihren Standort und Ihre Rolle, um Strategie- und Fondsinhalte anzuzeigen

Deutschland
  • Global homepage
  • Australia
  • Belgique
  • Botswana
  • Denmark
  • Deutschland
  • España
  • Finland (Suomi)
  • France
  • Hong Kong (香港)
  • Ireland
  • Italia
  • Luxembourg
  • Namibia
  • Nederland
  • Norway
  • Österreich
  • Portugal
  • Singapore
  • South Africa
  • Sweden (Sverige)
  • Switzerland
  • United Kingdom
  • United States
  • International
Professioneller Anleger
  • Professioneller Anleger
  • Privatanleger

Diese Website für professionelle Anleger bietet Informationen über unsere Produkte, Strategien und Dienstleistungen. Bitte beachten Sie, dass Ihr Kapital einem Risiko ausgesetzt ist und dass die frühere Wertentwicklung nicht auf die Zukunft schließen lässt. Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass unsere Website Ihnen das bestmögliche Nutzungserlebnis bietet. Das umfasst die Nutzung von Cookies von Drittanbietern. Solche Drittanbieter-Cookies verfolgen möglicherweise Ihre Nutzung unserer Website. Wenn Sie mit der Nutzung fortfahren bestätigen Sie, dass Sie mit dem Empfang aller Cookies von unserer Website einverstanden sind. Weitere Informationen können Sie unserer Cookie-Richtlinie entnehmen, so u. a. Schritte dazu, wie man Cookies deaktiviert.

Mit dem Zugriff stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu
Ausblick 2020

Große Vielfalt und ein stabileres Umfeld

11 November 2019
Autor: Garland HansmannPortfoliomanager, Renten

Im Überblick:

  • In 2019 haben sich Credits sehr unterschiedlich entwickelt – ein Beleg für die Vielfalt des Anlageuniversums.
  • An dieser Vielfalt wird sich aus unserer Sicht nichts ändern. Einige Probleme die in 2019 noch für volatile Märkte gesorgt haben, haben sich entspannt. Das Credit-Marktumfeld dürfte also stabiler sein.
  • Wir werden weiter nach Einzelwertchancen in allen Bereichen des Credit-Universums Ausschau halten. Derzeit halten wir Nachranganleihen von Banken und Unternehmen für interessant.
  • Die Besonderheit der Rallye im Jahr 2019 hat einige Segmente des High-Yield-Marktes besonders attraktiv werden lassen.

 

Q&A with Garland Hansmann on

Global Credit

Insgesamt könnte das Umfeld in 2020 stabiler sein. Garland Hansmann erklärt, warum Credit-Investoren, die auf Einzelwertauswahl setzen, eine ausreichend große Auswahl an Anlagegelegenheiten haben werden.

Q Wie war das Jahr 2019 für Credits, und was erwarten Sie für das Jahr 2020?

In 2019 haben verschiedene Ereignisse für eine gleichermaßen stark schwankende Risikobereitschaft und Zinserwartung gesorgt. Das hat zu einem volatilen Umfeld an den Credit-Märkten geführt.

Die Wertentwicklung und die Bewertung der einzelnen Marktsegmente war sehr unterschiedlich, was die Diversität des Anlageuniversums wiederspiegelt. Jedes Segment reagiert anders auf konjunkturbezogene, marktrelevante und politische Ereignisse.

An dieser Vielfalt dürfte sich aus unserer Sicht nichts ändern, aber einige globale Probleme haben sich entspannt. Die Märkte befürchten nicht mehr, dass die Federal Reserve ihre Geldpolitik zu spät lockern könnte und die Welt hat sich an die anhaltenden Handelsspannungen zwischen den USA und China gewöhnt. Beides sorgt für ein stabileres Credit-Marktumfeld.

Q Auf welche großen Themen richten Sie Ihr Portfolio aus?

Wir meinen, dass es für Credit-Investoren sehr schwer ist, zu prognostizieren, welches Marktsegment sich besonders gut entwickeln wird. Dabei spielen so viele unterschiedliche Faktoren eine Rolle, dass das Ergebnis nur schwer vorherzusehen ist. Erschwerend kommt hinzu, dass die Zentralbanken Einfluss auf die Credit-Märkte haben. Sie nutzen sie nicht als Ertragsquelle, sondern als geldpolitisches Instrument. Auch deshalb sind intensives fundamentales Research sowie ein aktiver und dynamischer Ansatz aus unserer Sicht so wichtig.

Anstatt das Portfolio an Top-down-Einschätzungen auszurichten, wollen wir weiterhin Einzelwertchancen in allen Segmenten des Credit-Universums suchen und nutzen. Das bedeutet, dass mögliche Portfolioanpassungen (indirekt) von den Investmentideen unserer internationalen Sektorexperten gelenkt werden. Wir investieren in die Anlagegelegenheiten, die das beste Risiko-Ertrags-Potenzial bieten.

Q Zwingen Sie die allgemein niedrigen oder sogar negativen Zinsen dazu, höhere Risiken einzugehen?

Für einige Marktteilnehmer mögen niedrige Zinsen und enge Credit Spreads ausreichen, um in risikoreichere Teile des Marktes umzuschichten. Bei unserem Ansatz ist das genau umgekehrt. Für uns bedeuten niedrige Renditen vor allem höhere Kurse und damit die Möglichkeit, in einem bestimmten Marktsegment Gewinne zu realisieren, die man dann wieder in Anlagegelegenheiten reinvestieren kann, die von weniger Investoren beachtet und deshalb günstiger bewertet sind. Deshalb ist unser Portfolio häufig in defensiveren Segmenten investiert, wenn die Spreads sich einengen.

Q Wo gibt es Anfang 2020 Ihrer Meinung nach die besten Chancen?

Grundsätzlich wird es weiter darauf ankommen, flexibel alle sich bietenden Anlagegelegenheiten auszuschöpfen. Aber derzeit haben wir mit unseren Einzelwertanalysen einige sehr interessante Papiere aus dem Bereich Nachranganleihen von Banken entdeckt. Nachranganleihen bietet Investoren ähnlich hohe Renditen wie US-High-Yield mit BB-Rating, haben aber häufig eine bessere Kreditqualität. US-BB-Anleihen hingegen sind recht teuer geworden. Deshalb haben wir bei einigen unserer Positionen Gewinne realisiert.

Auch bei Hybrid-Unternehmensanleihen (nachrangigen Anleihen, in der Regel von Emittenten mit Investmentgrade-Status) haben wir einige interessante Einzelwertchancen entdeckt. Sie bieten häufig das gleiche Wertsteigerungspotenzial wie High Yield mit besseren Ratings, verhalten sich aber bei Marktausverkäufen in der Regel stabiler. Deshalb ist ihr Ertragsprofil defensiver.

Interessant an der Rallye im Jahr 2019 war, welche Marktsegmente maßgeblich für den Ertrag verantwortlich waren. Bei Papieren ohne Investmentgrade-Status entwickelten sich BB-Anleihen besser als Papiere mit niedrigeren Ratings (B oder CCC). Offenbar wollen Investoren zwar höhere Renditen erzielen, aber dabei keine zu großen Risiken eingehen. Zurzeit achten wir genau darauf, ob es bei B- und CCC-Anleihen möglicherweise zu einer Kurskorrektur kommt.

 

Anlagen sind nicht frei von Verlustrisiken.

Garland Hansmann
Garland Hansmann Portfoliomanager, Renten

Wichtige Informationen

Die Inhalte dieses Dokuments dienen nur der Information und sind kein Angebot und keine Aufforderung, Wertpapiere zu kaufen oder zu verkaufen. Alle hierin enthaltenen Einschätzungen von Märkten, Wertpapieren oder Unternehmen sind die persönliche Meinung des genannten Fondsmanagers (oder Teams). Sie entsprechen dessen Überzeugungen, sind aber keine Garantien. Man darf sich nicht auf sie verlassen. Investec Asset Management kann im Rahmen seiner üblichen Geschäftstätigkeit als internationaler Investment¬manager die genannten Aktien im Namen seiner Kunden halten oder ihren Kauf/Verkauf planen. Die hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen sind keine gezielte Beratung bei einer Investmententscheidung. Die Inhalte dieses Dokuments können Aussagen über erwartete oder voraussichtliche zukünftige Ereignisse und Finanzprognosen enthalten. Weil sie zukunfts¬gerichtet sind, unterliegen sie bestimmten Risiken und Unsicherheiten. Zu ihnen zählen allgemeine Konjunktur-, Markt- und Wirtschaftsbedingungen, neue Gesetze und aufsichtsrechtliche Maßnahmen, Wettbewerbsverzerrungen sowie allgemeine wirtschaftliche Faktoren und Bedingungen sowie das Eintreten unerwarteter Ereignisse. Die tatsächlichen Ergebnisse können sich erheblich von den hierin genannten unterscheiden.
Alle Rechte vorbehalten. Herausgegeben im November 2019 von Investec Asset Management.

The content of this page is intended for investment professionals only and should not be relied upon by anyone else

Bitte bestätigen Sie, dass Sie dieser Kategorie angehören

Mit dem Zugriff stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu