Navigation Suchen
Schließen

Wählen Sie Ihren Standort und Ihre Rolle, um Strategie- und Fondsinhalte anzuzeigen

Deutschland
  • Global homepage
  • Australia
  • Belgique
  • Botswana
  • Denmark
  • Deutschland
  • España
  • Finland (Suomi)
  • France
  • Hong Kong (香港)
  • Ireland
  • Italia
  • Luxembourg
  • Namibia
  • Nederland
  • Norway
  • Österreich
  • Portugal
  • Singapore
  • South Africa
  • Sweden (Sverige)
  • Switzerland
  • United Kingdom
  • United States
  • International
Professioneller Anleger
  • Professioneller Anleger
  • Privatanleger

Diese Website für professionelle Anleger bietet Informationen über unsere Produkte, Strategien und Dienstleistungen. Bitte beachten Sie, dass Ihr Kapital einem Risiko ausgesetzt ist und dass die frühere Wertentwicklung nicht auf die Zukunft schließen lässt. Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass unsere Website Ihnen das bestmögliche Nutzungserlebnis bietet. Das umfasst die Nutzung von Cookies von Drittanbietern. Solche Drittanbieter-Cookies verfolgen möglicherweise Ihre Nutzung unserer Website. Wenn Sie mit der Nutzung fortfahren bestätigen Sie, dass Sie mit dem Empfang aller Cookies von unserer Website einverstanden sind. Weitere Informationen können Sie unserer Cookie-Richtlinie entnehmen, so u. a. Schritte dazu, wie man Cookies deaktiviert.

Mit dem Zugriff stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu
Ausblick 2020

Auswahl der richtigen Unternehmen ist wichtiger als lockere Geldpolitik

11 November 2019
Autor: Clyde RossouwCo-Leiter Quality

Im Überblick:

  • In 2019 haben sich die Aktienmärkte recht gut erholt und die Kurse stehen heute höher als zum selben Zeitpunkt noch vor einem Jahr.
  • Mal angenommen, es wird noch mehr Geld in das System gepumpt. Wird die zusätzliche Liquidität die Weltkonjunktur beflügeln?
  • Mehr Liquidität könnten für bessere Unternehmensgewinne sorgen und das Umfeld für Aktien generell etwas verbessern.
  • Die Weltpolitik bleibt aber das größte Risiko. Investoren sollten sich bewusst sein, dass beispielsweise Spannungen durch Handelskriege die Hoffnung auf eine Konjunkturerholung zerstören können.
  • Wir investieren weiter in Unternehmen mit nachhaltig erfolgreichen Geschäftsmodellen, die weniger stark von der Weltkonjunktur abhängig sind.
  • Unser Portfolio setzt vor allem auf Unternehmen, die ihre Gewinne aus eigener Kraft steigern können und bei denen die Anleger sich nicht auch noch um die Konjunktur oder die Währungsentwicklung sorgen müssen.

 

Q&A with Clyde Rossouw on

Global Franchise

Clyde explains why he’s looking for companies that can drive their own earnings growth and that do not require investors to second-guess the growth cycle.

Q Letztes Jahr haben Sie gesagt, dass 2019 eine sehr sorgfältige Einzelwertauswahl nötig sein würde. Inwieweit hat sich das Investmentumfeld verändert?

Das Umfeld hat sich nicht besonders stark verbessert. Weltweit war die Industrie rückläufig, wenn auch nur leicht. Das hat für viele Wiederstände gesorgt, die die Unternehmensgewinne gedämpft haben, vor allem bei zyklischen Unternehmen. Sektoren wie Halbleiter, Automobile und Chemie haben gelitten. Zum Glück waren wir hier nicht besonders stark investiert.

Positiv war, dass sich die Aktienmärkte im Jahr 2019 recht gut erholt haben und die Kurse heute höher stehen als noch vor einem Jahr. Vor allem Industrieländeraktien waren überraschend erfolgreich. Unsere Investoren haben davon profitiert und darüber hinaus sogar einen leichten Mehrertrag erzielt.

Q Worauf sollten Investoren zu Beginn des neuen Jahres besonders achten?

Wichtig wird sein genau zu beobachten, was die Fed für die Konjunktur tun wird. Sie spricht seit kurzem über verschiedene Möglichkeiten des Quantitative Easing. Aber im Grunde führt sie dem System mehr Liquidität zu. Die Frage ist, ob diese zusätzliche Liquidität die Weltkonjunktur beleben kann. Wenn ja, könnten die Unternehmensgewinne, die im 3. und 4. Quartal 2019 schwächer geworden sind, wieder stärker steigen. Insgesamt gehen wir mit eher niedrigen Unternehmensgewinnen, einer recht hohen Liquidität und einem aus meiner Sicht vielleicht etwas besseren Umfeld für Aktien ins neue Jahr.

Q Was sind die größten Risiken?

Die Weltpolitik ist noch immer das größte Risiko. Investoren sollten sich bewusst sein, dass Probleme wie der Handelskrieg die Hoffnung auf eine Konjunkturerholung zerstören können. Der Brexit wurde erneut verschoben und der Ausgang ist immer noch ungewiss. Auch der Handelsstreit zwischen den USA und China ist noch nicht beigelegt und er greift offenbar weiter um sich und belastet andere Länder.

Ein weiteres Risiko, das man im Auge behalten sollte, ist das allmählich nachlassende Wachstum Chinas. Zurzeit bewegt es sich um die 6%, dem von Peking angestrebten Ziel. Aber angesichts der Größe der chinesischen Wirtschaft wird es schwer sein, dieses Wachstum beizubehalten.

 

Q Welche Auswirkungen hat Ihre Einschätzung auf die Portfoliopositionierung?

Wir investieren weiter in Unternehmen mit nachhaltigem Geschäftsmodell, die weniger stark von der Weltkonjunktur abhängen. Microsoft wächst beispielsweise immer weiter im Bereich Cloud Computing. Die zunehmende Nutzung der Cloud durch Unternehmen ist meiner Meinung nach ein Thema für die nächsten drei bis fünf Jahre, unabhängig vom Konjunkturzyklus. Visa erzielt im Bereich Zahlungsabwicklung weiter zweistelliges Wachstum.

Der Schwerpunkt unseres Portfolios ist die Auswahl von Unternehmen, die ihre Gewinne aus eigener Kraft steigern können und bei denen Anleger sich nicht auch noch um die Konjunktur oder die Währungsentwicklung sorgen müssen.

Q Was sind die Risiken dieses Ansatzes?

Wenn man in weniger konjunkturabhängige Unternehmen investiert, besteht das Risiko von Mindererträgen, wenn Aktien stark zulegen oder die Konjunktur die allgemeinen Erwartungen übertrifft. Aber aus unserer Sicht ist das ein absolut akzeptabler Preis für die von uns erhoffte stabile Wertentwicklung bei stagnierenden oder volatilen Märkten.

 

Anlagen sind nicht frei von Verlustrisiken.

Clyde Rossouw
Clyde Rossouw Co-Leiter Quality

Wichtige Informationen

Die Inhalte dieses Dokuments dienen nur der Information und sind kein Angebot und keine Aufforderung, Wertpapiere zu kaufen oder zu verkaufen. Alle hierin enthaltenen Einschätzungen von Märkten, Wertpapieren oder Unternehmen sind die persönliche Meinung des genannten Fondsmanagers (oder Teams). Sie entsprechen dessen Überzeugungen, sind aber keine Garantien. Man darf sich nicht auf sie verlassen. Investec Asset Management kann im Rahmen seiner üblichen Geschäftstätigkeit als internationaler Investment¬manager die genannten Aktien im Namen seiner Kunden halten oder ihren Kauf/Verkauf planen. Die hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen sind keine gezielte Beratung bei einer Investmententscheidung. Die Inhalte dieses Dokuments können Aussagen über erwartete oder voraussichtliche zukünftige Ereignisse und Finanzprognosen enthalten. Weil sie zukunfts¬gerichtet sind, unterliegen sie bestimmten Risiken und Unsicherheiten. Zu ihnen zählen allgemeine Konjunktur-, Markt- und Wirtschaftsbedingungen, neue Gesetze und aufsichtsrechtliche Maßnahmen, Wettbewerbsverzerrungen sowie allgemeine wirtschaftliche Faktoren und Bedingungen sowie das Eintreten unerwarteter Ereignisse. Die tatsächlichen Ergebnisse können sich erheblich von den hierin genannten unterscheiden.
Alle Rechte vorbehalten. Herausgegeben im November 2019 von Investec Asset Management.

The content of this page is intended for investment professionals only and should not be relied upon by anyone else

Bitte bestätigen Sie, dass Sie dieser Kategorie angehören

Mit dem Zugriff stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu